Willkommen im Traumwald
Mythen und Märchen

die Sache mit dem Urlaub 28

Das Lied der Sterne


Blue Star

https://www.youtube.com/watch?v=oxKKlWmGuD8

Lichtjahre durch das Universum
Liegt Deine Heimat-welt
Am anderen Ende der Galaxie
Liegt Deine fremde Welt
Doch nur Dein Vater kennt diese
Er sah sie sterben vor langer Zeit
Du aber nicht, Du aber nicht

Blue Star heißt unser Schiff
Blue Star haben wir im Griff
Blue Star sind ich und sie
Blue Star werden jetzt Jedi

Vor langer Zeit kam Dein Vater auf die Erde
Du wurdest hiergeboren
Jetzt starb er in der Vergangenheit
Du hast ihn verloren
Aber Freunde hast Du noch auf dieser Erde
Deine Mutter ist hier und auch ich
Bleib hier, Bleib hier!

Blue Star heißt unser Schiff
Blue Star haben wir im Griff
Blue Star sind ich und sie
Blue Star werden jetzt Jedi

Den Weg zum Mond haben wir passiert
Bereit zu lernen
Damit wir in die Zeit zurück kennen
Müssen wir lernen
Viele Jahre war ich nur tot
Meine Lieder Trauer und Wut
Jetzt bin ich bei ihr, bin ich bei ihr

Blue Star heißt unser Schiff
Blue Star haben wir im Griff
Blue Star sind ich und sie
Blue Star werden jetzt Jedi



Raumfähre im Anflug
https://www.youtube.com/watch?v=5wOAOoNzcDc

Schwarz ist das All um uns und so leer
Doch morgen landen wir auf dem Mond
Wir werden Freunde treffen und dort lernen
Bevor wir weiter fliegen nach Kaja Terrana



Drecks Planet

Erst bekam der Don einen Brief
Und dann kam Dartz Locher

So still so nass auf Dagobahrt
und wir finden den Yoga hier nicht
Drachenschlangen und Sumpfschnecken kämpfen
Wir haben sie uns gegrillt

auf diesem
Dreck
Drecks Planet
Dreck
Drecks Welt

wir irren herum in vielen Kreisen
irren herum in Schlamm und Sumpf
auf diesem
Dreck
Drecks Planet
Im nassen Unterholz lauert etwas auf uns
mit unserem letzten Eierkuchen bewarfen wir es
dann verschwand es schnell
Wir sahen es nicht mehr

So still so nass auf Dagobahrt
doch die Spur führt uns fort
in den westlichen Horizont
Durch ein schwarzes Loch
Zur Eggsplorer zu Kaffee mit Rum

Und sehn‘
den nächsten
Dreck
Drecks Planet
Dreck
Drecks Welt

Wir fliegen weiter durch das All
Mit Eierkuchen im Gepäck
Dartz Locher wartet auf dem nächsten
Dreck
Drecks Planet
Dreck
Drecks Welt



Jetzt auf Nanuu

Zeig mir was hinter den Löcher ist
Das was Dich schreien lässt vor Glück
Das was Dich lachen lässt entzückt
Was mit einem Eierkuchen Du versteckst
Lass mich doch auch mal sehen
Die Königin so nackt und schön
Und lass uns abhauen
Dann lass uns abhauen

Tief in einem blubbernden See
Küssen sich zwei
Ja, anscheinend heiraten sie
Jetzt sehn sie hoch
Und alle um sie herum schauen auch
Was ist hier nur für Gäste der Brauch?
Schenken wir ihnen Eierkuchen

Nanuu
Wo sind wir hier?
Nanuu
Ja, wie wird mir?
Nanuu
So viele Löcher
Was für eine Akustik
Alle tanzen im Wasser
Es lebe die Parti

Zurück im Palast steh wir
Wieder vor den Löchern in der Wand
Die Palastwache ruft schon unsere Namen
So willkommen sind wir nicht
Also fliehen wir schnell schnell
Schnell zurück zur EGGsplorer
Auch dort wartet Party auf uns
Im Orbit mit all unseren Freunden

Nanuu
Alle hier feiern
Nanuu
mit Kuchen aus Eiern
Nanuu
Es lebe die Party




Gelochte Sonnen
Stimme: Dunja P’Tep

Die Sonnen sind hier nicht zusehen
schwarze Löcher verdecken sie
Kalt und Dunkel ist es dort
an diesem eh so kalten Ort

Eierkuchen fordern sie hier
weiter nach Norden reisen wir
Einsam ist die EGGO Station
Durch das Tor schnell davon

Ich möchte ein Held sein
Befreien den Sonn‘schein
Will lernen auf diesem Feld
Retten meine eigene Welt
Die schon so lange hat keine Sonne mehr
Ich friere
Verliere
Hier nicht

Die Eierkuchen-Kanone fand ich
Darß Locher schoß ich ins Gesicht
Und die Löcher vor den Sonnen traf ich

Mit neun Eierkuchen ich traf
auch wenn es nur sechsen bedarf
Die Sonnen strahlten gold und hell
Verlassen wir nun wieder schnell

Ich möchte ein Held sein
Befreien den Sonn‘schein
Will lernen auf diesem Feld
Retten meine eigene Welt
Die schon so lange hat keine Sonne mehr
Ich friere
Verliere
Hier nicht

Ich möchte ein Held sein
Befreien den Sonn‘schein
Will lernen auf diesem Feld
Retten meine eigene Welt
Die schon so lange hat keine Sonne mehr
Ich friere
Verliere
Nie mehr



Schnell weg!

Schau den Sand hier mein Freund
Das hab ich So noch nie gesehen
Ich sehne mich nach Kolths Schnee und Eis
Die Sonne hier ist so entsetzlich heiß
Ich will fortfliegen, erneut
Ich will noch zur Eggsplorer heut


Fliegen über Trampooline ohne jeden Halt
Bis er endet der Wüstensand bald
Kehren ein in Don Kichotis Wochenendhaus
Feiern dort in Saus und Braus
Ich will fortfliegen, erneut
Ich will noch zur Eggsplorer heut

Warte, Warte!

All unsere Freunde, sie feiern hier
Vergessen die Hitze mit Eis und Bier
Doch ich wünsche mich von hier fort
An einen kälteren dunkleren Ort
Ich steige in mein Raumschiff hoch erfreut
Ich will noch zur Eggsplorer heut



Chorus-Chant

Öde
Alles aus Stein
Öde
Tausend Ohren, die hier mithören
Böse Zungen überall
Es ist nicht schön auf Chorus-Chant

Die Macht der Bosheit ist überall
Warum nur bleiben wir trotzdem hier?

traurig und enttäuscht
gehen wir durch die Straßen

Jedes Gefühl von Spaß ist fort

Chorus-Chant..
eine Stein Welt
Als hätte man eine Party
In einer Stein Welt

Ich hab ein Date
Mit Nanuu’s Queen
Als Entschuldigung
Für unsern Blick auf sie

Vielleicht können wir sie besänftigen

Also führe ich sie in ein feines Café hoch über der Stadt
Ich bin mir nicht sicher, ob sie Pancakes oder Crêpes mag
Und ich weiß nicht ob ich genügend Eierkuchen für sie finde


„Gib mir 4 Eierkuchen“
Handle ich mit Flatterfee an der Bar
Und es war ein hartes Gefecht

Grauer Stein zwischen Licht und Nacht
Vor dem Fenster soweit das Auge sieht

Beide Seiten der Macht verschwimmen hier
Zu Chaos aus Stein
Zu einer Welt ohne Natur
Von der Göttin vergessen

Das macht mir Angst
Und ich will nicht mehr hier sein
Einer Steinwelt voller Leben doch tot

Die Königin isst auf
Und ich verabschiede mich schnell
Sie lächelt noch nett
Wir alle wollen doch heim

Auch ich verlasse Chorus-Chant
Habe auf die Party keinen Bock
Ich will nie mehr auf diese Welt
Und sie für immer vergessen



Asteroiden


Undurchdringliche Asteroiden

Eins zwei drei vier
Zu viele Asteroiden hier

Gibt es wirklich einen Grund hier durch zu fliegen?
Was kann nur schönes dahinter liegen
Trümmer einer Welt
Zerstört vor langer Zeit
Flieg nur langsam, es ist nicht mehr weit

Undurchdringliche Asteroiden
Undurchdringlich
Undurchdringliche Asteroiden
Undurchdringliche Asteroiden

Nun flieg nicht zu schnell das hat keinen Zweck
Wenn wir kollidieren
Kommen wir nicht vom Fleck
Ich verschütte alles so
Wir verlieren den Eierkuchen
Willst Du ihn auf dem Asteroiden suchen?

Auf einem der Asteroiden
unwiderstehlich
So interessante weiche Bällchen
Vielleicht Özcans Steuerbommeln?

Astromonster
Sind hinter uns her
Astromonster
Sind hinter uns her
Sind hinter uns her

Ich fühle die Welle unter dem Schiff
Die Bunte Welle die uns weit zurück treibt
Alle un
sere Berechnungen scheinen falsch
In der Gravitätswelle verlieren wir den Halt


Auf einem der Asteroiden
unwiderstehlich
So interessante weiche Bällchen
Vielleicht Özcans Steuerbommeln?

Astromonster
Sind hinter uns her
Astromonster
Sind hinter uns her
Sind hinter uns her

Jetzt haben wir ein Problem
Schon wieder in der Bar von Flatterfee
Wieder ein Kampf um die begehrte Speise
Gegen Playmo-Fritz, der verlor still und leise
Einen einzigen Crêpe bekamen wir auf diese Weise

Freunde, was sehen wir jetzt noch?
Zwischen den Trümmern ein schwarzes Loch
Lasst und anstoßen den größten Stein
Wenn wir Glück haben, fliegt er hinein

Tief unter uns ein grausamer Ort
Aller Spaß ist von diesem Stein fort
Gefangen alle, die selbst niemals lachen können
Und dies auch den anderen nicht vergönnen

Was solls? Einen Eierkuchen schicken wir hinab
Schwarz und verbrannt wie ihr freudloses Grab
Jetzt wird zum Ende der Trümmer durchgestartet
Die Party-Eggsplorer wartet



Ölspur

Achtung!

Ölspur

Ja, unser Don flog schon vorbei
Denn die Löcher sind zu klein
Der Don flog vorbei
Denn die Löcher sind zu klein

Der Darß Locher
kriecht hier rum
steckt in einem Loch fest

In einem seiner eigenen Löcher

Ich schaue hinab
und denke mir „ist das tief“
Lohnt es sich
Ihn aus dem Loch herauszuholen?

Ölspur
Auf ihr schliddern wir weiter
Ölspur
Schliddern wir tiefer und tiefer in den Wald

Ja, unsere Mara schliddert vorbei
Die Löcher sind zu klein
Eine Sch
neise teilt die Bäume
Irgendwo müssen die Löcher sein

Ölspur
Auf ihr schliddert die Schokoqueen
Ölspur
Wir schliddern tiefer und tiefer in den Wald

Ja, unsere Daniela schliddert vorbei
Die Löcher sind zu klein
Eine Schneise teilt die Bäume
Irgendwo müssen die Löcher sein

Nur die Steam Star übersah das Loch
Schnell waren wir zur Stelle und helfen doch
Yarr war dankbar
Gingen an die Bar
Crêpes gabs da

Ölspur
Auf ihr schliddert Team Playwinius vorbei
Ölspur
Wir schliddern tiefer und tiefer in den Wald

Ölspur
Aus Palmöl auf dem nassen Boden
In Regenbogenfarben
Schliddern wir dahin

Ölspur
Auf ihr schliddert Playmo-Fritz vorbei
Ölspur
Wir schliddern tiefer und tiefer in den Wald

Ölspur
Auf ihr schlidd
ert Floranja vorbei
Ölspur
Wir schliddern tiefer und tiefer in den Wald

Ölspur
Auf ihr schliddern wir weiter
Ölspur
Schliddern wir tiefer und tiefer in den Wald

Nicht alle Löcher sind leer
Du kannst sehen, einige sind bewohnt
Und die Bärchen sind nicht glücklich, holt man sie raus
Dann ist mit der guten Laune aus

Ölspur, wir schliddern weiter

Und wir rutschen und überlegen
Und wir rutschen und überlegen
Und fragen uns, wo wir wohl ankommen
Dort vorn ist ein kleines Dorf

Ölspur, wir schliddern weiter

Über uns, oben in den Bäumen
Leben die E Woks und sind vergügt
Laden uns ein in ihre Bäume
Und wir sind mit ihnen vergnügt
Aber einige von uns fehlen
Verschluckt von den schwarzen Löchern
Wie konnte man sie uns stehlen?

Lebt wohl



In den Gängen der Murmel

Wir haben unsere Mission und wir schauen uns das mal an
Der Draß braucht drei Generatoren für seinen bösen Plan
Mit dieser großen Konstruktion saugt er die Löcher an
Und wenn er hunderte braucht hat er sie alle hier dann

In den Gängen der Murmel
Laufen wir an den Müllschächten vorbei
Zum Glück fallen
wir nicht rein
Unsere Reise hier ist bald vorbei

Doch alles was wir finden sind Flatterfees Eierkuchen
Wer will da schon nach den Maschinen weitersuchen
Lieber wollen wir mit Floranja ihr Glück versuchen
Aber wir verloren und konnten nur ein Trostgeschenk verbuchen

In den Gängen der Murmel
Laufen wir an den Müllschächten vorbei
Zum Glück fallen wir nicht rein
Unsere Reise hier ist bald vorbei

Von weitem sehen wir das Ende der Murmel



Für immer

Erinnere Dich
Dein Leben ging viel zu schnell
All Deine Lieben
Sie warten zu Haus
Folge dem Traum
In die Wälder Transsilvaniens
Und bleibe dort für immer
Ich verlasse Dich nie mehr
Flieg heim

Erinnere Dich
Sag Deinen Freunden nicht leb wohl
Sie würden Dich vermissen
Komm mit nach Haus
Wo Du hingehörst
Sind die Wälder Transsilvaniens
Bleibe dort für immer
Ich verlasse Dich nimmer

Für immer
Wir beide für immer
Auf der Erde
Wieder zurück
Lass Basaltis weiterfliegen
Tiefer ins All
Wir bleiben für immer
Wo wir hingehören

Dein Lachen
Möchte ich endlich wieder sehen
Alle warten auf uns
Wir fahren nach Haus
Denn sie sind
zu Ende unsere Abenteuer
Wir bleiben zu Hause
Und werden uns erinnern

Für immer
Wir beide für immer
Auf der Erde
Wieder zurück
Lass Basaltis weiterfliegen
Tiefer ins All
Wir bleiben für immer
Wo wir hingehören

Basaltis fliegt nach Xibalbá
Nimmt die Droiden mit
Sie rettet Kaja Terrana
Es liegt auf ihrem Weg
Die Blue Star fliegt weiter

Für immer
Wir beide für immer
Auf der Erde
Wieder zurück
Lass Basaltis weiterfliegen
Tiefer ins All
Wir bleiben für immer
Wo wir hingehören

Für immer
Wir beide für immer
Auf der Erde
Wieder zurück
Lass Basaltis weiterfliegen
Tiefer ins All
Wir bleiben für immer
Wo wir hingehören